Legasthenie Dyskalkulie LRS Coach

BEWEGUNG INS LERNEN BRINGEN
Lerncoaching und Lerntraining ist unabhängig vom Unterrichtsstoff und greift dann, wenn die klassische Nachhilfe nicht den gewünschten Erfolg erzielt.

Als Dipl. Lerncoach für Teilleistungen*, Lese- und Rechtschreibschwäche (LRS), Legasthenie, Textverständnis, Dyskalkulie und Rechenschwäche, arbeite ich methodisch durchdacht, mit gezielt geplanten Trainingsplänen. Diese werden individuell erstellt,  spielerisch gestaltet und beinhalten zugleich körperliche Bewegung. Bewegung macht lernen und sich etwas merken um vieles einfacher. Ebenso werden Konzentrationsschwäche und Aufmerksamkeitsdefizite miteinbezogen. Durch Erfolgserlebnisse finden meine kleinen und großen Klienten wieder Freude am Lernen!

Ziel:

  • Eigenständig sein und motiviert lernen
  • Lernkompetenzen entwickeln
  • Das eigene Potential entdecken, Erfolge feiern können
  • Selbstvertrauen haben und selbstverantwortliches Lernen
  • Gelassen sein vor Prüfungen und Gelerntes abrufen können

Kinesiologische Bewegungen sind ein Teil des Lerntrainings:  Brain-Gym-Übungen unterstützen unsere Lernfähigkeiten auf allen Ebenen, balancieren unsere Gehirnintegration und stärken alle Wahrnehmungsebenen. Diese benötigen wir nicht nur fürs Lernen, sondern auch in unserem oft stressigen Alltag.
Es ist wichtig, dass das Kind sich selbst als wertvoll erkennt und seine Fähigkeiten, Talente und Möglichkeiten entwickeln kann. Stärken werden gestärkt und Schwächen werden trainiert. Strategien und neue Impulse helfen bestimmte Lernthemen besser abzuspeichern. Durchs Spielen und Bewegen werden Lerninhalte schneller und besser in unserem Gehirn verankert, da dies die ursprüngliche Form des menschlichen Lernens ist.
Ich biete auch Elternberatung an. Das Thema Schule nimmt immer mehr Einzug in unsere Familien, nicht nur wegen des Home-Schoolings.

Ablauf:

  • Ausführliches Erstgespräch und Kennenlernen für Eltern und Kind zum Unkostenbeitrag von 29,- €
  • Analyse und Statuserhebung der Schwierigkeiten, Auswertung
  • Individuelles Training und Coaching mittels Förderpläne in Einzelstunden durch vielfältige Methoden.

Details zu Lerncoaching:

  • Entspannungstechniken, die ganz einfach zu Hause durchgeführt werden können sowie Kurzmeditationen sind super geeignet vor Prüfungen.
  • Lernorganisation, z.B. das Einteilen des Lernstoffes. Wann und wie teile ich mir unterschiedliche Lernthemen ein. Welchen Lernrhythmus benötige ich …
  • Unterschiedliche Lerntechniken je nach Lerntyp 
  • Konzentrationsförderung
  • Motivationsfindung und Selbstkontrolle
  • Achtsamkeitstraining zur Selbstwahrnehmung
  • Zeitmanagement, das Planen der Lernzeit im Alltag
  • Arbeitsplatzgestaltung, häusliches Lernumfeld
  • Ressourcen-Abklärung, welche Unterstützungen stehen zur Verfügung
  • Elternberatung

In der Frühförderung (Grundschulalter) werden die Grundfertigkeiten gefestigt und spielerisch erarbeitet.
Für Jugendliche und Studenten ist Motivation, Fokus, Ordnung, Lernorganisation und Zeitmanagement oft Thema.
Jugendliche liegen mir besonders am Herzen, da durch Pubertät, Anforderungen und Einflüsse von außen sowie Erwartungen an sie, die Selbstfindungsprozesse nochmals erschwert werden.

Ergänzend zum Coaching:

Kinesiologische Balancen: Um wieder eine optimistische Einstellung zu bekommen. Um Kraft und Energie für die alltäglichen Anforderungen zu haben und erneut Erfolge feiern und „neu zu starten“ zu können! Beispiele sind:

  • Versagens- und Prüfungsängste, Leistungsdruck
  • Denkblockaden, Gelerntes nicht abrufen können
  • Probleme im sozialen Umfeld
  • Selbstfindungsschwierigkeiten
  • Null-Bock-Mentalität und falsche Glaubenssätze? (… ich kann das nicht, ich bin zu dumm, das schaffe ich nie … )
  • Zappelei, Unruhe, Schlafschwierigkeiten
  • Erschöpfung, Wut, Überforderung, Selbstaufgabe
  • Körperwahrnehmung, Reflexion

Terminvereinbarung bitte unter:

Telefon:    0664 440 98 95  (Hausbesuche sind möglich)
E-Mail:    stehling-ban@outlook.at

Die Kosten für Kinesiologie werden bereits von vielen privaten Krankenversicherungen übernommen. Bitte erkundigen Sie sich bei Ihrer Versicherung.

* Teilleistungen sind unsere Grundfähigkeiten des Lernens, nur zwei Beispiele: Die „Visuelle Figurgrunddifferenzierung“:  Sie kennen die Wimmelbilder aus den Kinderbüchern?  Einzelne Teile, Symbole und Bilder müssen aus dem Hintergrund hervorgehoben werden, diese Fähigkeit benötigen wir, um aus einem Wort Buchstaben herauslösen zu können. Beim Hören in der Klasse: Unterschiedliche Geräusche müssen differenziert werden:  Die Sitznachbarn tratschen, Stifte fallen vom Tisch, Tafelkreide quietscht,  die LehrerIn spricht, kann ich die Stimme heraushören und dem Unterricht folgen?

Dyskalkulie Legasthenie
Spiele richtig eingesetzt, sind das Medium des Kindes und ein Teil des Lernerfolg.